Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Showcase


Channel Catalog


Channel Description:

swr.de: Aktuelles zu Südbaden

older | 1 | .... | 180 | 181 | (Page 182) | 183 | 184 | .... | 246 | newer

    0 0

    Ein Wolf ist bei Stockach am Bodensee gesehen worden. Das teilte das Landesumweltministerium am Montag mit. Vermutlich handele es sich um dasselbe Tier, das am Mittwoch bei Überlingen war.

    0 0

    Am letzten Samstag ist in Titisee-Neustadt das Strandbad geöffnet worden. Das beliebte Bad ist jetzt allerdings nicht mehr das gewohnte Strandbad, sondern nur noch eine Badestelle.

    0 0

    Die Schwimmbadsaison läuft auf Hochtouren, überall sind die Bäder voll. In Freiburg aber gibt es gerade ziemlich Ärger um ein ganz besonderes Bad: Deutschlands einziges Damen-Bad.

    0 0

    Auf Freiburgs größter Innenstadtbaustelle geht es heute Nacht einen Schritt voran. Das Gerüst der Kronenbrücke an der B31 soll mit soll mit 1200 Kubikmetern Beton aufgefüllt werden.150 Laster werden den Baustoff leifern. Deshalb kann es in der Nacht am Zubringer zur A5 Stau geben.

    0 0

    Das Geothermie-Bohrloch in Basel soll voraussichtlich kommende Woche wieder geöffnet werden. Hintergrund ist, dass die Zahl kaum spürbarer Erdbeben in letzter Zeit zugenommen hat. Sechs Jahre lang war das Geothermiebohrloch verschlossen und machte keinerlei Probleme. In den letzten Monaten hat sich allerdings der Druck unter dem Bohrlochdeckel ständig erhöht. Mit der Folge, dass es zu einer Reihe leichter Mikro-Erdbeben kam. Um ein größeres Beben zu vermeiden, muss nun der Druck aus dem Bohrloch abgelassen werden. Danach soll das Bohrloch für mehrere Jahre offen bleiben, um einen erneuten Druckaufbau zu verhindern. Das Basler Geothermieprojekt war 2009 gestoppt worden, nachdem es im Dreiländereck ein Beben der Stärke 3,4 ausgelöst hatte.

    0 0

    Der Tuttlinger Landrat Stefan Bär kritisiert die Rahmendaten, die zur Entscheidung führen sollen, das Polizeipräsidium der Region von Tuttlingen nach Konstanz zu verlegen. Nach seinen Angaben spielen die Erlöse eine Rolle, die sich aus dem Verkauf von einem der beiden Präsidiums-Gebäude erzielen ließen. Er finde den vorliegenden Vergleich der Investitions- und Betriebskosten für ein Polizeipräsidium wahlweise in Tuttlingen oder Konstanz "nicht nachvollziehbar" und "teilweise nicht objektiv", kritisiert der Tuttlinger Landrat Stefan Bär. In beiden Fällen solle das jetzige Gebäude verkauft und durch einen kleineren Neubau ersetzt werden. Dabei würden für beide Standorte die gleichen Grundstückskosten angesetzt, obwohl der Quadratmeter in Konstanz 540 und in Tuttlingen nur 80 Euro kostet. Ungereimtheiten gäbe es auch bei den Kosten eines Anbaus, und völlig außen vor blieben, so Bär, die polizeifachlichen Argumente. Nämlich dass Konstanz in völliger Randlage zum künftigen Zuständigkeitsbereich des neuen Polizeipräsidiums wäre.

    0 0

    Bei der Brauerei Waldhaus soll das beste Leichtbier der Welt gebraut werden. Die Brauerei im Kreis Waldshut wirbt seit kurzem mit dem Schriftzug "weltbestes Leichtbier". Damit will sie sich aber nicht erneut mit der Wettbewerbszentrale anlegen. Beim World Beer Award wurde das Leichtbier von Waldhaus ausgezeichnet. Deshalb sei der Spruch "weltbestes Leichtbier" auf der Homepage und in Werbetexten legitim, so Brauerei-Sprecher Martin Gruner. Erst vor kurzem hat die Privatbrauerei den Werbespruch "Beste Brauerei Deutschlands" von ihrer Internetseite entfernt. Die Wettbewerbszentrale in München hatte den Slogan als einen Verstoß gegen den fairen Wettbewerb bezeichnet. Waldhaus hatte dem widersprochen, dennoch den Slogan gelöscht. Der neue Werbespruch sei kein Affront gegen die Wettbewerbszentrale, sondern einfach eine Reaktion auf eine Auszeichnung, so Gruner. Waldhaus rechnet nicht mit Widerstand. Immer wieder seien Auszeichnungen in die Werbung eingeflossen, hieß es.

    0 0

    Der strenge Frosteinbruch im April führt bei der Kirschernte in Südbaden dieses Jahr zu empfindlichen Verlusten. Am Kaiserstuhl etwa fällt die Ernte zu 95 bis 100 Prozent aus.

    0 0

    Infolge von Neuregelungen ab Juli rechnet der Landkreis Lörrach dieses Jahr bei der Zahlung von Unterhaltsvorschuss an Kinder Alleinerziehender mit Mehrkosten von 210.000 Euro.

    0 0

    Auf der B31 kam es bei Falkensteig am Dienstagmorgen zu einem schweren Unfall. Ein Pkw ist frontal mit einem Lkw zusammengestoßen. Die Fahrerin des Pkw ist lebensgefährlich verletzt.

    0 0

    Tagsüber schnurrende Schmusekater, nachts animalische Jäger? Eine Freiburger Biologin und Katzenexpertin hat mit Breisacher Katzenbesitzern das geheime Leben von Katzen untersucht.

    0 0

    Steffen Müller aus Hohberg hat eine sichere Festanstellung aufgegeben und ist freier Künstler geworden. Er ist Pfeifenmacher und seine Rauchobjekte werden in Sammlerkreisen gehandelt.

    0 0

    Sonnenbrillen gehören zum Sommer wie das "Käppy" zum coolen Rapper. Im Trend: Sonnenbrillen aus Holz. Ein Chirurgie-Mechaniker fertigt sie aus Kirsche, Rose, Walnuss oder Ebenholz.

    0 0

    Sommer-Wetter hat auch Schattenseiten. Müllmänner singen ein Lied davon. Denn bei über 30 Grad gärt und wimmelt es in den Tonnen. Schweißtreibender Job bei bestialischem Gestank.

    0 0

    In Freiburg sollen in den nächsten Jahren 15.000 neue Wohnungen entstehen, obwohl die Bauplätze dafür fehlen. Nun will die Stadt sich den Platz von umliegenden Gemeinden holen.

    0 0

    Der Rettungsheli "Christoph 11" in Villingen-Schwenningen wird am 1. Juli durch eine neue Maschine ersetzt. Der Austausch gilt als Vorbereitung auf den geplanten Nachtflug-Betrieb.

    0 0

    Der FC Turin kommt am 6. August zur Saisoneröffnung des SC Freiburg. Drei aktuelle italienische Nationalspieler stehen im Kader der Turiner. Für sie ist das Testspiel in Freiburg die Generalprobe für die Liga, die eine Woche später beginnt. Der Sport-Club Freiburg hat seine ersten beiden Pflichtspiele dagegen schon in der Qualifikation zur Europa League am 27. Juli und 3. August.

    0 0

    Die vielen lokalen Blitze der vergangenen Nacht haben in rund 900 Haushalten in Heitersheim und Teilen von Bad Krozingen für einen Stromausfall gesorgt. Das teilt der Energieversorger Badenova mit. Vermutlich war in eine Freileitung ein Blitz eingeschlagen. Im Laufe des Vormittags fiel in rund 600 Haushalten dann noch einmal der Strom für eine halbe Stunde aus. Techniker sind derzeit dabei, die Stromnetze durchzumessen und den Schaden zu beheben. Auch in benachbarten Stromnetzen gab es in den letzten Stunden etliche Stromausfälle.

    0 0

    Der Prozess gegen den aus St. Georgen im Schwarzwald stammenden mutmaßlichen Neonazi Ralph-Thomas K. ist jetzt für den frühen Herbst anberaumt. Er beginnt am 14. September vor dem Oberlandesgericht Stuttgart. Ralph-Thomas K. soll gemeinsam mit vier weiteren Angeklagten das rechtsextreme Internet-Portal "Altermedia" betrieben haben. Klaus Peter Karger. Im Rahmen einer Durchsuchungsaktion in mehreren Bundesländern war der heute 28-jährige im Januar 2016 festgenommen worden. Die Anklage lautet auf "Bildung einer rechtsextremistischen kriminellen Vereinigung". Laut Bundesanwaltschaft wurde über das Internet-Portal "Altermedia" systematisch und massenhaft rechtsextremistisches und nationalsozialistisches Gedankengut verbreitet, bis hin zur Leugnung des Holocaust und Aufrufen zur Gewalt gegen Ausländer in Deutschland. Neben dem 28-jährigen aus St. Georgen sind noch vier weitere Personen zwischen 48 und 63 Jahren angeklagt. Der Prozess vor dem OLG Stuttgart ist auf zunächst 15 Verhandlungstage angesetzt.

    0 0

    Der Bundesrechnungshof hat sich für eine Bagatellgrenze bei der Mehrwertsteuerrückerstattung für Schweizer Kunden ausgesprochen. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Bundesrat auf Initiative des Landes Baden-Württemberg dies gefordert. Bei einem Einkaufswert bis 175 Euro, so der Vorschlag des Bundesrechnungshofes, würde den Schweizer Kunden die Mehrwertsteuer nicht mehr zurückerstattet werden. Dabei geht es um Summen zwischen einem Cent und 27,94 Euro. Das würde die Zollämter erheblich entlasten, denn sie müssen die Ausfuhr der Waren mit einem Stempel auf dem sogenannten grünen Ausfuhrkassenzettel betsätigen. Außerdem kritisiert die Behörde, dass dem Finanzamt Steuereinnahmen in Millionenhöhe verloren gingen, und zwar durch Betrug. Deutsche Kunden mit Bekannten in der Schweiz würden die Rückerstattung oft auch für sich selbst nutzen und die 19 % Mehrwertsteuer in die eigene Tasche stecken.

older | 1 | .... | 180 | 181 | (Page 182) | 183 | 184 | .... | 246 | newer